Seite drucken | Fenster schliessen

Charta

Die Charta e-geo.ch: Für ein vereintes Engagement

Die Charta e-geo.ch richtet sich an alle Dienststellen des Bundes, der Kantone und der Gemeinden, an wirtschaftliche Akteure des öffentlichen oder privaten Sektors sowie an Forschungseinrichtungen, die Geodaten erfassen, verwalten und verwenden.

Die Unterzeichner der Charta erklären sich bereit, sich in Anlehnung an die E-Government-Strategie und die Strategie für Geoinformation beim Bund aktiv an der Schaffung der Voraussetzungen für die nationale Geodateninfrastruktur, der Optimierung der Dienste und der anwenderorientierten elektronischen Vernetzung der Geodaten zu beteiligen. Insbesondere geht es dabei um Aktivitäten und Massnahmen in folgenden Bereichen:

Schaffung von Voraussetzungen für die nationale Geodaten-Infrastruktur:

    • Nachhaltiges Erheben, Nachführen und Dokumentieren von Geobasisdaten
    • Einsatz von allgemein anerkannten Standards im Bereich der Geodaten
    • Gemeinsame Tarifierungs- und Vertriebsstrategie
    • Abbau von Hemmnissen für die Mehrfachnutzung von Geoinformationen

Verbesserung der elektronischen Zusammenarbeit und Optimierung der Dienste:

    • Angebot an grundlegenden Geodiensten bereitstellen
    • Verstärkter Einbezug von Geodaten bei der Informationsarbeit in der Verwaltung
    • Schaffung eines erleichterten Zugangs zu Geodaten

Elektronische Integration durch Vernetzung:

    • Förderung der nutzenorientierten Vernetzung zwischen den Verwaltungsstellen
    • Bekenntnis zur Zusammenarbeit auf Stufe Bund, Kantone und Gemeinden
    • Vereinfachung des Austausches von Geodaten zwischen den Amtsstellen

Um die Fortschritte des Impulsprogramms e-geo.ch zu ermitteln, wird mit Index e-geo.ch eine periodische Erfolgskontrolle durchgeführt, die die wichtigsten und aussagekräftigsten Indikatoren erfasst.

Kontakt: e-geo.ch

Downloads

Seite drucken | Fenster schliessen