Seite drucken | Fenster schliessen

Partner

Gemeinsam auf ein und dasselbe Ziel ausgerichtet

Um das Ziel "Aufbau einer Nationalen Geodaten-Infrastruktur" zu erreichen, ist die Einbindung aller Partner unerlässlich, weshalb sich eine Vernetzung sämtlicher, im Bereich der Geoinformationen tätigen Akteure als notwendig erweist.


Bund und Kantone, zusammen mit den Städten und Gemeinden, aber auch Dachverbände und weitere öffentliche und private Betriebe, erachten die fachübergreifende Zusammenarbeit im Bereich Nationale Geodateninfrastruktur (NGDI) als strategisch wichtig.
Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen sollen die Kohärenz, die Effektivität und die Effizienz in der Wertschöpfung der vorhandenen Geodaten erhöht werden. Seit 2003 fördert das Programm e-geo.ch den Aufbau einer Nationalen Geodaten- Infrastruktur (NGDI, um so einen leichten und preiswerten Zugang zu einem optimalen Angebot an Geoinformation zu schaffen.
Bund und Kantone sind gewillt

  • weiter unter dem Namen e-geo.ch einen gemeinsamen Beitrag an eine gesamtschweizerische Koordination der Realisierung und den Betrieb der Nationalen Geodateninfrastruktur zu leisten;
  • sich durch die Öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung E-Government Sondervereinbarung (im Sinne von Art. 17 der Rahmenvereinbarung über die EGoverment- Zusammenarbeit in der Schweiz) zur gemeinsamen Finanzierung der übergreifend benötigten Leistungen und Voraussetzungen zu verpflichten.

Beim Bund besteht für die Koordination im Bereich der Geoinformation ein weisungsberechtigtes Koordinationsorgan gemäss Art. 48 der Verordnung über Geoinformation (SR 510.620: GeoIV vom 21. Mai 2008, basierend auf Artikel 55 des Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetzes). Das Koordinationsorgan für Geoinformation des Bundes (GKG) ist seit April 2000 aktiv. Es ist administrativ dem
Bundesamt für Landestopografie zugeordnet.
Bei den Kantonen und Gemeinden besteht basierend auf dem Beschluss der Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz der Kantonsregierungen (BPUK) vom 17.09.2009 eine Organisation für die interkantonale Koordination und die Mitarbeit in der Nationalen Geodateninfrastruktur. Die interkantonale Koordination in der Geoinformation (IKGEO) ist seit dem Januar 2010 aktiv.

Schema Kontaktnetz e-geo.ch, visualisiert obenstehende Beschreibung
Kontakt: e-geo.ch

E-Government Sondervereinbarung zwischen Bund und Kantonen

Partner

Bund:

Kantone:

Wirtschaft und Schulen:

 

Seite drucken | Fenster schliessen